15. Mai 2017 / TN des GK/GLK 17B

Trudi Gerster reloaded im GK/GLK B

Im diesjährigen Kombikurs des GK/GLK B erlebten die Teilnehmer viele verschiedene schaurig quirliqe Märchenfiguren zusammen mit Trudi Gerster. Märchenhafte Berichte und Bilder sprechen Bände der unvergesslichen und abeteuerlichen Woche.

BG Aschenputtel berichtet:

Über Berge und Täler haben wir den abgelegenen Märchenwald im wunderschönen Fornet-Dessus im Jura sowie unser Knusperhäuschen gefunden. Von Aschenputtel, über Peter Pan bis zum Froschkönig waren alle Märchenfiguren vertreten. Trotz verhextem und sehr wechselhaften Wetter blieben wir standhaft und liessen uns während den Aktivitäten nicht unterkriegen. Und dies nicht nur wegen unserer «Elefantenhaut», sondern vor allem wegen den sagenhaften Mahlzeiten inklusive Desserts. Schon früh wurden wir in den Themen Zeltbau, Kartenlehre und Heilkunde unterrichtet, für unsere zweitägige Erkundung der Wanderwege war dies überlebenswichtig.  Auf dieser wurden wir in unserer Teamfähigkeit und Leitungsfähigkeit geschult, genauso wie in diversen anderen Fertigkeiten wie Berlinerbau oder Orientierung im Gelände. Nicht lange ging es, bis wir unsere Lagersport- und Lageraktivitäten-Blöcke durchführen durften. Dies war wohl eine der erfahrungs- und lehrreichsten Gelegenheiten, welche wir in diesem Kurs erhielten.  Das Planen und besonders das Durchführen der Blöcke kam bei allen Märchenwesen sehr gut an. Ein weiters Highlight war, trotz des Schneegestöbers während des langwierigen Blachenknüpfens, das Erbauen eines Nomadenzeltes, des Sarasanis und Sternenzelts sowie der Seilbahn. Nach einer kompakten und lehrreichen Woche fanden wir den Weg aus dem Märchenwald. Wir bedanken uns bei unserem magischen Leitungsteam, welches uns immer wieder mit Märchenstunden verzaubert und gefördert hat.

BG Peter Pan berichtet:

Es war einmal und ist nicht mehr vor langer, langer Zeit (April 2017) eine majestätische Kurstochter im Jurakleid. Ausgebildet von Trudi Gerster begab sie sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Märliland. Die verschiedenen Märligruppen packten ihre Rucksäcke und begaben sich auf eine zweitägige Unternehmung. Die Gruppe Peter Pan marschierte zu einem traumhaften Ort im Niemandsland. Dort angekommen kochten sie Chili con Queso begleitet von einem selbstgemachten, knusprigen Schlangenbrot.

Die Nacht auf dem Heuboden war kalt, doch durch Kuscheln gemütlich. Angekommen am Lagerhaus verbrachten wir intensive Tage gespickt mit vielen Theorieblöcken. Wir lernten viele neue Sachen kennen. Z. B. wie man mit Problemkindern umgeht. Wir spielten verschiede Spiele wie American Speedball. Unsere Highlights waren unsere eigens geplanten und durchgeführten Blöcke sowie unsere Hosensackspiele. Das Nachtgeländespiel war für uns eine völlig neue Erfahrung, wir hatten alle sehr viel Spass. Es ging eine spannende Woche zu Ende. Wir waren inzwischen alle sehr gute Freunde. Wir gingen sogar zusammen feiern.

 

BG Froschkönig berichtet:

Wir erzählen euch, wie wir durch Umwege doch noch an unser Ziel kamen.

Am Sonntag 16.4.2017 starteten wir um 14.00 mit unserer selbstgeplanten Wanderung. Wir nahmen drei Teilnehmer mit, auf welche wir aufpassen mussten. Nun ging die Suche nach dem Froschkönig los. Unsere Aufgabe war es, den Froschkönig am Weiher zu finden, damit wir ihn wieder verwandeln konnten. Wir wanderten nach Plan los. Die Stimmung und Motivation war riesig. Nach 2½ h mussten wir eine grössere Pause einlegen. Während wir unsere selbstgemachten Sandwiches assen, bemerkten wir, dass wir von unserer geplanten Route abgekommen sind. So mussten wir zu einer Alternativroute greifen. Diese führte uns glücklicherweise durch ein herrlich duftendes grünes Bärlauchfeld. Als wir aus dem gutriechenden Märchenwald herausliefen, erblickten wir  unser Ziel. Schon aus weiter Entfernung sahen wir den wunderschönen Weiher, welcher neben unserem Lagerplatz lag. Kurze Zeit darauf haben wir die Berliner aufgebaut, das Abendessen vorbereitet und das Feuer gemacht. Dies wurde danach mit einer feinen Cervelat und selbstgemachtem Schlangenbrot belohnt. Am Abend genossen wir das Zusammensein und sangen am Lagerfeuer. Am anderen Tag hatten alle die Nacht mehr oder weniger gut überstanden und assen zum Frühstück Porridge. Daraufhin packten wir unsere 7 Sachen und machten uns auf den Rückweg.

Diese Wanderung war eindeutig ein Erlebnis und es wird uns sicherlich in Erinnerung bleiben.

 

Unsere Partner