19. Juli 2018 / Michael Zbinden, Ehemaliger Jubla Deitingen

SoLa's 2018: Zu Besuch bei der Jubla Deitingen

In unserer Serie "SoLa's 2018" möchten wir dir einen Einblick in die Jubla-Momente in den Sommerlagern in unserem Jubla-Kanton geben. In den verschiedensten Orten in der ganzen Schweiz erichteten 15 Scharen Zeltstädte oder bezogen Lagerhäuser. Egal ob auf der Suche nach Walter oder an den jublalympischen Spielen, die Lager-Wochen sind immer das grosse Highlight in jedem Scharjahr. Die Jubla Deitingen ist dieses Jahr an die jublalympischen Spiele nach Saignelégier gefahren. Dies wollten wir natürlich mit eigenen Augen sehen und haben den Jublympioniken einen Besuch abgestattet.

Steinweitwurf und Schwingen werden olympisch

Als wir am Samstag auf den Lagerplatz in Saignelégier kommen finden wir ein buntes treiben vor. An diversen Posten können die Kinder ihre Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Wir werden freundlich von der Scharleitung begrüsst, welche uns erklärt was hier von statten geht. Nach langen Überlegungen hat sich das jublalympische Komitee dazu entschieden den sogenannten ''schweizer Sechs-Kampf'' (im Volksmund auch als ''Muni-Games'' bekannt) jublalympisch werden zu lassen. Aus diesem Grunde traten die Kinder in Teams in 6 verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Neben einem Schlammparcour, einem Wasserparcour, einem Hammer-heb-Kraftposten (Ziel: den Hammer möglichst lange in die Höhe zu halten), Steinweitwurf und dem Menschencurling durfte die Königsdisziplin der ''Muni-Games'' natürlich nicht fehlen: Schwingen. Die Kinder gaben vollgas und zeigten aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Nachdem die Kinder müde vom Schwingen und dreckig vom Schlammparcour waren, gab es für alle eine obligate Dusche. 

DSC00970.JPG

Vorbereitungen für den grossen Abend

Nach einem köstlichen Mittagessen wurde verkündet, dass dem Gewinnerteam zu Ehren ein Fest veranstaltet wird. Damit das Fest unvergesslich wird, benötigt dies natürlich eine dementsprechende Vorbereitung. Die Kinder konnten sich dazu in verschiedenen Posten eintragen um so einen Teil beizusteuern.

Es wurde eine feine Bowle hergestellt, diverse köstliche Häppchen produziert, das Rundzelt dem Motto entsprechend dekoriert, Tänze für den grossen Abend einstudiert und ein Rahmenprogramm für die Party erstellt. Den ganzen Nachmittag hindurch wurde bei jedem Posten vollgas gegeben, sodass einem rauschenden Fest nichts mehr im Weg stehen konnte.

Das Fest kann starten

Mit einem irischen Hochzeitstanz wurde das Fest eröffnet. Den Organisatoren ist es sogar gelungen das berühmte DJ-Trio 'Schmid King & Co.'' einzufliegen, welche mit ihrem einzigartigen Sound für eine gute Stimmung sorgten. 

Für Unterhaltung sorgten auch diejenigen, welche für das Rahmenprogramm zuständig waren. Neben dem klassischen Lawinen-Tanz wurden diverse Awards verliehen. Vom ''längsten Fingernagel'', zum ''schönsten Lächeln'' bis hin zu ''grössten Lauch'' konnten alle auf ihre Kosten kommen. 

Da tanzen hungrig und durstig macht durften natülich die traditionellen Häppchen und Bowle nicht fehlen. Die Häppchen waren innerhalb von wenigen Minuten aufgegessen. Jedoch war man auch in diesem Jahr vor den Spässen der Häpplimachenden nicht gefeiht. Man muss zugeben...Schinken mit Nutella ist eine nicht alltägliche Kombination. Schmeckt auch nicht sonderlich gut.

Nachdem die kleinen Kinder zu Bett geschickt wurden, war der Dancefloor für die älteren Kinder reserviert, dieser wurde noch einmal zum Glühen gebracht wurde. 

Wir möchten uns noch einmal bei der Jubla Deitingen für die Gastfreundschaft bedanken und hoffen natürlich, dass sie noch eine erlebnisreiche Woche erleben durften.

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern.
Weitere Informationen dazu finden sich in unserer Datenschutzerklärung.
Unsere Partner