28. Juni 2017 / Rebekka Tschan, Kast

Das Märchen vom sich treffen und Kontakte knüpfen

Stell dir vor: «Eine laue Frühlingsnacht, irgendwo im Kanton Solothurn schlafen 1000 Kinder wohlig in ihrem Schlafsack und 450 Leitende sitzen um die unzähligen Lagerfeuer, klimpern auf Gitarren, und erzählen Anekdoten aus früheren Jubla-Lagern.»

Wenn ein Traum zu einer Vision wird

Vor nicht mal einem halben Jahr haben sich die Kalei und die FGs im Planungsweekend über die persönlichen Jubla-Träume ausgetauscht. Schnell wurde man sich einig, im 2018 muss mal wieder etwas Grosses her. Ein kantonales Kurzlager soll es geben, idealerweise über ein verlängertes Wochenende im Frühling.

 

Wenn die Vision zu einem Projekt wird

Noch während dem Planungsweekend hat sich Simon Leuthold dazu bereit erklärt, sich dieser Vision anzunehmen. Ein kleines OK soll sich Gedanken zu dem Was, Wann und Wo machen, bevor sie weitere Mitglieder ins Boot holen.

Jublaversum5.jpg
DSC_0368.jpg

 

Wenn das Projekt entsteht

Bereits heute steht fest, dass wir über Pfingsten 2018 ein kantonales Zeltlager für und mit unseren Scharen organisieren werden. Viele Ideen sind vorhanden und nun geht es darum, diese zu prüfen und sich auf die Besten festzulegen.
 
Des Weiteren können wir euch darüber informieren, dass das OK aus drei Schwerpunkten bestehen wird: «Administration», «Infrastruktur» und «Animation». Auch die Schwerpunkt-Verantwortlichen wurden bereits gefunden wobei Simon Leuthold die «Animation», Patrick Meister die «Infrastruktur» und die Kast respektive Rebekka Tschan die «Administration» übernimmt.

 

Wir brauchen dich

Hast du Interesse für das Kapfila mitzuplanen und mitzudenken, dann melde dich doch unter kast@jubla-so.ch und gib deine Präferenzen an. Wir werden uns umgehend bei dir melden.

Unsere Partner